Anett Wolter

 

So bin ich zum Tanz gekommen:

Meine Mutter hat mich ganz klassisch mit 7 Jahren in der Musikschule beim Tanzunterricht angemeldet.

Während meiner Ausbildung hat mich am meisten geprägt:

die Freiheit im Ausdruck des Zeitgenössischen Tanzes und der Tanzimprovisation

An der Musikschule übernehme ich folgende Aufgaben:

Tanzunterricht

An diesen Standorten unterrichte ich:

Borna und Großstädteln

In meinem Unterricht ist mir besonders wichtig:

meinen Schüler*innen dabei helfen, ihren persönlichen Ausdruck zu finden und sich in ihrer Persönlichkeit zu entwickeln und zu zeigen

Freude an Musik und Bewegung wecken und fördern

das Bewusstsein für den eigenen Körper schulen

das Wort ‚gemeinsam‘

Hier können meine Schüler*innen aktiv werden:

in jeder Unterrichtsstunde, bei Proben, Aufführungen und Projekten

An meiner Tätigkeit mag ich besonders:

meine kleinen Tanzkinder über die Jahre aufwachsen sehen und begleiten

kreative Prozesse in Gemeinschaft

leuchtende Kinderaugen

Diesen Satz höre ich sehr gern im Unterricht:

„Jaaaaaa, nochmaaaaal!“

Meine Lieblingstänzer*in ist:

Sylvie Guillem

Meine Lieblingsmusikrichtung:

Privat höre ich sehr viele Musikrichtungen und auch im Unterricht gibt es eine große Bandbreite an Stilen. Beim Choreografieren muss ich immer aufpassen nicht schon wieder ein Cellostück auszusuchen. Ich liebe Cellomusik.

Meine Lieblingschoreograf*in:

The one and only: Pina Bausch

Zu diesem Lied habe ich meine erste Choreografie getanzt:

Das war als Kind der “Wolkentanz”, keine Ahnung mehr wie die Musik hieß. Meine erste eigene Choreografie war ein Solo zu “Truth” von Sidsel Endresen in einem roten Kleid und meiner großen Tochter im Bauch. 🙂

Zu diesem Lied kann ich immer tanzen:

Dieses eine Lied gibt es eigentlich nicht. Es gibt eher zu jeder Stimmung ein Lied, zu dem ich gerne tanze. Z.B. – groß, wild, frei: 3. Satz aus Sommer von Vivaldi

melancholisch, introvertiert: Sigur Ros Fljòtavik

Mit dieser Tänzer*in möchte ich mal auf der Bühne stehen:

Mit meinem Partner Sasha Gönner. Wir haben schon sehr viel miteinander getanzt und geprobt, haben es aber noch nie so richtig gemeinsam auf die Bühne geschafft.

Hier bin ich außerhalb der Musikschule als Künstler*in zu erleben:

Zur Zeit bin ich, neben der Arbeit an der Musikschule, vor allem (Über)Lebenskünstlerin mit meinen drei Kindern zu Hause. Ich freue mich aber auf neue kreative Projekte, wenn mein jüngstes größer wird. Ich bin mitgestaltender Teil der Contact Improvisationsszene Leipzig und tanze regelmäßig auf Jams und in Profitrainings. Meine letzte choreografische Arbeit war für das “Ensemble Consart” im Kunstkraftwerk Leipzig zu sehen.

Veranstaltungshinweis

8. März 2024

Frauen­tags­konzert

Zum internationalen Frauentag lädt unsere Außenstelle in Wurzen bereits zum zweiten mal zu ihrem Frauentags-Konzert ein. Im Mittelpunkt des Konzertes stehen in Vergessenheit geratene Werke von Komponistinnen wie zum Beispiel Emilie Mayer. Zu ihren Lebzeiten eine Berühmtheit, wurde sie „der weibliche Beethoven“ genannt. Viele andere wiederentdeckte Werke werden von Schülerinnen und Schüler der Musikschule aber auch deren Lehrerinnen musiziert. Kleine und nicht mehr so kleine Tänzerinnen mit großer Botschaft werden auf der Bühne zu sehen sein. Der Eintritt ist frei. 

18:00 Uhr Saal der Musikschule, Wurzen

Veranstaltungs­kalender

8. März 2024

Frauen­tags­konzert

Mehr Informationen anzeigen

Zum internationalen Frauentag lädt unsere Außenstelle in Wurzen bereits zum zweiten mal zu ihrem Frauentags-Konzert ein. Im Mittelpunkt des Konzertes stehen in Vergessenheit geratene Werke von Komponistinnen wie zum Beispiel Emilie Mayer. Zu ihren Lebzeiten eine Berühmtheit, wurde sie „der weibliche Beethoven“ genannt. Viele andere wiederentdeckte Werke werden von Schülerinnen und Schüler der Musikschule aber auch deren Lehrerinnen musiziert. Kleine und nicht mehr so kleine Tänzerinnen mit großer Botschaft werden auf der Bühne zu sehen sein. Der Eintritt ist frei. 

18:00 Uhr Saal der Musikschule, Wurzen

8. März 2024

Frühlings­konzert

Mehr Informationen anzeigen

Konzert der Außenstelle Borna.

16:00 Uhr Goldener Stern, Borna

8. März 2024

Festliches Ensemble­konzert

Mehr Informationen anzeigen

Als Ergänzung zum instrumentalen Einzel- oder Gruppenunterricht arbeiten in Markkleeberg unter anderem das Junge Sinfonieorchester, ein Nachwuchsstreichorchester, verschiedene Holz- und Bläserensembles, mehrere Bands im Bereich Jazz-Rock-Pop sowie das Akkordeonorchester, das Percussionensemble und der JugendPopChor. In vier bis fünf Terminen über das Jahr verteilt bekommen unsere markkleeberger Ensemble hier ein regelmäßiges Podium.

18:30 Uhr Lindensaal, Markkleeberg

13. März 2024

Musikalischer Dialog

Mehr Informationen anzeigen

In unserer Konzertreihe „Musikalischer Dialog“ geht es nicht nur um das gegenseitige Kennenlernen einzelner Instrumentengruppen. Im Vorfeld suchen wir auch gezielt nach gemeinsamer Literatur, die dann im Unterricht erarbeitet und hier auf die Bühne gebracht wird. Heute begegnen sich Gesang und Harfe. Beide zählen zu den wohl ältesten Musikäußerungen der Menschheit und haben bis heute nichts von ihrer Faszination auf unsere jungen Talente verloren. 

18:00 Uhr Saal der Musikschule, Wurzen

16. März 2024

Familien musizieren

Mehr Informationen anzeigen

Liegt Talent in der Familie? Ob AC/DC, The Jakson 5 oder Oasis – in der Vergangenheit gab es viele berühmte Bespielte für das gemeinsame Musizieren in der Familie. Auch bei unseren Schülerinnen und Schülern gibt es talentierte Eltern und Geschwister, denen wir heute eine Bühne bieten wollen. Neugierige Zuhörende sind herzlich willkommen.

10:30 Uhr Saal der Musikschule, Wurzen

16. März 2024

Die vier Jahres­zeiten

Mehr Informationen anzeigen

Über 100 Tänzerinnen zwischen 4 und 25 Jahren zeigen in verschiedenen Szenen den Lauf der Jahreszeiten. Anregungen gab uns Antonio Vivaldi, mit seiner wunderbaren Musik. Für ein abwechslungsreiches Hören verwenden wir auch Bearbeitungen für Instrumente, die Antonio Vivaldi zu seiner Zeit so nicht vorgesehen hatte. Bearbeitungen für Klavier, Percussion, Orgel und Flöte sowie eine moderne Rekomposition von Max Richter bilden die musikalische Grundlage für unsere verschiedenen Tanzszenen.

14:30 & 17:00 Uhr Kulturhaus Schweizer Garten, Wurzen

18. März 2024

Die vier Jahres­zeiten

Mehr Informationen anzeigen

Über 100 Tänzerinnen zwischen 4 und 25 Jahren zeigen in verschiedenen Szenen den Lauf der Jahreszeiten. Anregungen gab uns Antonio Vivaldi, mit seiner wunderbaren Musik. Für ein abwechslungsreiches Hören verwenden wir auch Bearbeitungen für Instrumente, die Antonio Vivaldi zu seiner Zeit so nicht vorgesehen hatte. Bearbeitungen für Klavier, Percussion, Orgel und Flöte sowie eine moderne Rekomposition von Max Richter bilden die musikalische Grundlage für unsere verschiedenen Tanzszenen.

8:30 und 10:00 Uhr Kulturhaus Schweizer Garten, Wurzen

19. März 2024

Die vier Jahres­zeiten

Mehr Informationen anzeigen

Über 100 Tänzerinnen zwischen 4 und 25 Jahren zeigen in verschiedenen Szenen den Lauf der Jahreszeiten. Anregungen gab uns Antonio Vivaldi, mit seiner wunderbaren Musik. Für ein abwechslungsreiches Hören verwenden wir auch Bearbeitungen für Instrumente, die Antonio Vivaldi zu seiner Zeit so nicht vorgesehen hatte. Bearbeitungen für Klavier, Percussion, Orgel und Flöte sowie eine moderne Rekomposition von Max Richter bilden die musikalische Grundlage für unsere verschiedenen Tanzszenen.

8:30 und 10:00 Uhr Kulturhaus Schweizer Garten, Wurzen
Mehr Termine anzeigen